Monatsarchive: Juli 2011

Aufbau einer eigenen Existenz

Für 7.000 Mark etwas zu kau­fen oder irgend­wo ein­zu­hei­ra­ten, war aus­sichts­los. So blieb ich vor­erst daheim und dien­te bei mei­nem Bru­der. Ich bekam zwar einen Lohn, aber für die Ren­te wur­de nichts geklebt. Auch war ich nicht kran­ken­ver­si­chert. Das war … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter 1933–1938, 1939–1945, Familie, Judenverfolgung, Landwirtschaft, Zweiter Weltkrieg | Kommentare deaktiviert für Aufbau einer eigenen Existenz

Schicksalsschläge

Am 19. Sep­tem­ber 1913 starb mei­ne Mut­ter mit 43 Jah­ren an Magen­durch­bruch. Das war mit­ten in der Herbst­ar­beit. Sie hin­ter­ließ zehn Kin­der. Der Ers­te Welt­krieg stand bevor. Mein ältes­ter Bru­der war wohl 19 Jah­re alt und mei­ne ältes­te Schwes­ter 20 … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter 1914–1918, Erster Weltkrieg, Familie, Schicksalsschläge | Kommentare deaktiviert für Schicksalsschläge

Das schreckliche Unwetter vom Jahre 1910

Am 20.Mai 1910, abends 6 Uhr, ver­fins­ter­te sich der Him­mel. Erst fiel star­ker Regen, dann brach ein furcht­ba­res Hagel­un­wet­ter los. Die Hagel­kör­ner lagen bis zu 20 cm hoch. Wer nicht sei­ne Fens­ter geöff­net hat­te, dem wur­den sie zer­schla­gen. Kei­ne Maus, … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter 1899–1913, Arbeit, Dorfleben, Familie, Landwirtschaft, Schicksalsschläge | Kommentare deaktiviert für Das schreckliche Unwetter vom Jahre 1910

Erinnerungen an die Kinder- und Jugendzeit

Wenn ich manch­mal über mein Leben nach­den­ke, kann ich mich bis zu mei­nem vier­ten Lebens­jahr zurück erin­nern. Erwäh­nen möch­te ich noch, dass mein Vater, als ich sie­ben Jah­re alt war, die alte Stal­lung, ein rich­ti­ges Loch, ein­rei­ßen und neu bau­en … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter 1899–1913, Arbeit, Dorfleben, Jugend, Kindheit, Landwirtschaft | Kommentare deaktiviert für Erinnerungen an die Kinder- und Jugendzeit