Die Veteranen von 1870/71

Beim Krieg 1870/71 waren von hier drei junge Män­ner dabei. Das war ein­mal der Pfeuf­fers Hans Jörg; er ist ledig geblie­ben. Dann der Göbels Odl. Auch er blieb ledig. Er soll auf Wache vor dem Feind ein­ge­schla­fen sein. Bekannt­lich ruht dar­auf die Todes­strafe. Er hätte dann gelobt, ledig zu blei­ben, wenn er unver­sehrt da von käme. Der dritte war der Häf­ners Lud­wig. Wie waren wir Buben begeis­tert, wenn diese drei Vete­ra­nen vom Krieg erzähl­ten. Zwei von ihnen waren beim Ein­zug in Paris da bei.

Dieser Beitrag wurde unter 1899–1913, Dorfleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.