Archiv des Autors: Konrad Dürr

Der Kampf gegen die Spartakisten

Es war im April 1919. Fast ganz Deutschland war in den Händen der Spartakisten. Da wurde überall in den Gemeinden und in den Zeitungen geworben, die Jugend solle sich doch einsetzen im Kampf gegen den Kommunismus. Auch unser Bürgermeister setzte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1919–1932, Militär, Reichswehr, Spartakistenaufstand | Kommentare deaktiviert für Der Kampf gegen die Spartakisten

Das Kaisermanöver im Herbst 1910

Es war im Herbst 1910, und ich war 10 Jahre alt. In den Wirtshäusern und im Dorfe sprach es sich herum, dass im Herbst in Unterfranken ein großes Manöver stattfände. Eines Tages kamen dann die Quartiermacher ins Dorf, um für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1899–1913, Kindheit, Militär | Kommentare deaktiviert für Das Kaisermanöver im Herbst 1910

Wie ich die Reichskristallnacht erlebte

Am 9. November 1938 lag es wie ein schweres Gewitter in der Luft. Der Judenhass der Nazis hatte einen Höhepunkt erreicht und kannte keine Grenzen mehr. Was sich die Nazis in ihrem Hass nur ausdenken konnten, das wurde ausgeführt. Selbst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1933–1938, Dorfleben, Judenverfolgung, Zivilcourage | Kommentare deaktiviert für Wie ich die Reichskristallnacht erlebte

Die Juden in unserem Dorf

Wieviele Juden gab es in unserem Dorf? Welcher Arbeit gingen sie nach? In der Nähe unseres Hauses, in der Brunnenstraße, wohnten David, Sara, Miriam und Schiefel. Sie lebten in einem verwahrlosten Hause. Nach ihrem Tode wurde es abgerissen und der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1899–1913, 1914–1918, 1919–1932, 1933–1938, 1939–1945, Dorfleben, Judentum, Judenverfolgung | Kommentare deaktiviert für Die Juden in unserem Dorf

Meine Erinnerungen vom Zweiten Weltkrieg

Es war im August 1939. Schwere Angst der Bevölkerung lag in der Luft. Wird es zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges kommen? Das deutsche Volk lebte in großer Aufregung, zumal der Erste Weltkrieg erst 20 Jahre zurücklag, und ihn alle noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1939–1945, Volkssturm, Zweiter Weltkrieg | Kommentare deaktiviert für Meine Erinnerungen vom Zweiten Weltkrieg

Was mir ein Tagebuch eines Veteranen erzählte

Am 17. Juli 1870 war Mobilmachung. Die bayerische Armee war bereits am 18. eingekleidet und stand für den Einsatz marschbereit. Um 6 Uhr in der Frühe marschierten wir von der Kaserne aus zum Würzburger Bahnhof. Ein unendlich langer Eisenbahnzug stand … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1870-1871, Krieg | Kommentare deaktiviert für Was mir ein Tagebuch eines Veteranen erzählte

Erinnerungen vom Ersten Weltkrieg

Der Sommer 1914 ließ sich friedlich an. Kein Mensch dachte, dass sich ein Weltkrieg entfachen würde, den die Menschheit bis dahin noch nicht gesehen hatte. Unser Kaiser unternahm eine große Nordlandreise und dachte nicht im Schlafe daran, dass am Horizont … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1914–1918, Erster Weltkrieg, Familie, Landwirtschaft | Kommentare deaktiviert für Erinnerungen vom Ersten Weltkrieg

Der Einmarsch der Amerikaner

Es war am 30. März 1945, Karfreitagabend. Ringsum sah man brennende Gebäude, die von unseren Truppen angezündet worden waren, weil sie mit Heeresgut gefüllt waren. Aus dem Taubergrund kommend, versuchten die Amerikaner nach Ochsenfurt und in den Gau vorzustoßen. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1939–1945, Militär, Zweiter Weltkrieg | Kommentare deaktiviert für Der Einmarsch der Amerikaner

Originale

Zu ihnen gehörte der Kreutzers Engelbert. Er war Polizeidiener und musste alle gemeindlichen Sachen austragen, das Ausschellen im Dorf verrichten und für die Ortsbeleuchtung sorgen. Elektrisches Licht gab es damals ja noch nicht. Abends, wenn es dunkel wurde, musste er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dorfleben | Kommentare deaktiviert für Originale

Die Veteranen von 1870/71

Beim Krieg 1870/71 waren von hier drei junge Männer dabei. Das war einmal der Pfeuffers Hans Jörg; er ist ledig geblieben. Dann der Göbels Odl. Auch er blieb ledig. Er soll auf Wache vor dem Feind eingeschlafen sein. Bekanntlich ruht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1899–1913, Dorfleben | Kommentare deaktiviert für Die Veteranen von 1870/71