Archiv der Kategorie: Feste

Tanzfeste

Im Ver­gleich zu heute gab es frü­her wenig Tanz­ver­an­stal­tun­gen. An Kirch­weih und an Fast­nacht wurde lus­tig auf­ge­spielt. Ein belieb­ter Wal­zer war „Nun machen‘s wir den Schwal­ben nach“. Auch „Bau­r­amädla hie, Bau­r­amädla her“ und „Bauer leg dein Pudel an“ wur­den oft … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter Dorfleben, Feste | Kommentare deaktiviert

Erinnerungen aus meiner Jugendzeit

Im Jahre 1907 wurde bei uns in Gau­kö­nigs­ho­fen der Kin­der­gar­ten gebaut. Der Platz gehörte der Pfar­rei; es war ein Obst­gar­ten. Wäh­rend der Obst­zeit trie­ben wir uns Kin­der darin herum. Da gab es aller­lei gute Sachen zum Naschen: Rot­ba­ckige Apfel und saf­tige … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter 1899–1913, Dorfleben, Familie, Feste, Jugend, Natur | Kommentare deaktiviert

Von der Wiege bis zur Bahre

Wie war es bei einer Kinds­taufe? Es war nicht so zere­mo­ni­ell wie heute. Es wur­den nur die nächs­ten Ver­wand­ten ein­ge­la­den und es gab Kuchen und Kaf­fee. Torte kannte man damals noch nicht so sehr. Das Mahl war ein­fach: Meis­tens wur­den … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter Dorfleben, Feste, Kirchliches Leben | Kommentare deaktiviert

Von Festen im Dorf

An Weih­nach­ten war es frü­her nicht so wie heute, dass man mit Geschen­ken über­häuft wurde. Es gab einen ein­fa­chen Christ­baum, geschmückt mit Äpfeln und selbst­ge­ba­cke­nem Zucker­zeug. An Geschen­ken beka­men wir, was wir so übers Jahr brauch­ten. Die klei­ne­ren Kin­der erhiel­ten … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter Dorfleben, Familie, Feste, Kindheit, Kirchliches Leben | Kommentare deaktiviert

Kirchliches Leben

Wie sah es frü­her mit dem kirch­li­chen Leben im Dorf aus? Ich muss sagen, es war im Ver­gleich zu heute gut bestellt. Ich denke noch gerne an die all­jähr­li­chen Pfarr­pro­zes­sio­nen. Früh, 5 Uhr, wall­fahr­ten wir durch das schöne Thier­bach­tal nach Och­sen­furt. … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter Dorfleben, Feste, Kirchliches Leben | Kommentare deaktiviert

Vereinsleben und kirchliches Leben

Nach dem Ers­ten Welt­krieg grün­dete man in Gau­kö­nigs­ho­fen einen Krie­ger– und einen Schüt­zen­ver­ein. Ich wurde zum Fah­nen­be­glei­ter gewählt. Mein Cou­sin Alois war Fah­nen­trä­ger. Als er nach Eichel­see hei­ra­tete, musste ich die­ses Amt über­neh­men. Das war gar nicht so ein­fach: den … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter Dorfleben, Feste, Kirchliches Leben, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert