Archiv der Kategorie: Schicksalsschläge

Todesvorboten

Von frü­her her ist der Glau­be im Volk, dass sich beim Her­an­na­hen eines Todes­fal­les gewis­se Anzei­chen zei­gen. Wenn die Käuz­chen „Geh mit! Geh mit!“ schrien, wuss­te man, dass jemand ster­ben muss­te. Wenn die Pfer­de vor einem Haus, in dem ein Schwer­kran­ker … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter 1899–1913, Aberglaube, Familie, Schicksalsschläge | Kommentare deaktiviert für Todesvorboten

Schicksalsschläge

Am 19. Sep­tem­ber 1913 starb mei­ne Mut­ter mit 43 Jah­ren an Magen­durch­bruch. Das war mit­ten in der Herbst­ar­beit. Sie hin­ter­ließ zehn Kin­der. Der Ers­te Welt­krieg stand bevor. Mein ältes­ter Bru­der war wohl 19 Jah­re alt und mei­ne ältes­te Schwes­ter 20 … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter 1914–1918, Erster Weltkrieg, Familie, Schicksalsschläge | Kommentare deaktiviert für Schicksalsschläge

Das schreckliche Unwetter vom Jahre 1910

Am 20.Mai 1910, abends 6 Uhr, ver­fins­ter­te sich der Him­mel. Erst fiel star­ker Regen, dann brach ein furcht­ba­res Hagel­un­wet­ter los. Die Hagel­kör­ner lagen bis zu 20 cm hoch. Wer nicht sei­ne Fens­ter geöff­net hat­te, dem wur­den sie zer­schla­gen. Kei­ne Maus, … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter 1899–1913, Arbeit, Dorfleben, Familie, Landwirtschaft, Schicksalsschläge | Kommentare deaktiviert für Das schreckliche Unwetter vom Jahre 1910